spin.de · die Community: Diskussions-Forum und Chat - Lern nette Leute kennen!

» Kostenlos anmelden
Sitemap

: : lackschäden an autos

08. Jan 2010 13:36
lackschäden an autos

nach einem kundenbesuch wartete ich neben meinem auto auf die rückkehr meiner kunden.
ein katze kam auf mich zu.
sie sprang auf meine motorhaube.
dummerweise ein blöd gebauter neuwagen.
die katze rutschte ab und versuchte sich mit den krallen zu halten.
sie hinterließ heftige kratzer.
da sie sehr zutraulich war, nahm ich sie auf den arm und befragte dann meine kunden, ob sie wissen, wem das tier gehört.
sie gehörte in den haushalt einer der beiden kunden.
die PHV wurde informiert.
nun bestreiten diese, daß lackschäden am auto überhaupt von katzen hinterlassen werden können.
(obwohl ich daneben stand. echt dreist!)

hat jemand erfahrungen mit katzen und autolack?
im netz hab ich schon gesucht.
es gibt einige wenige, die sagen, daß sie katzen haben kratzer hinterlassen sehen.
andere urteile, die besagen, daß katzenkrallen nicht stark genug sind, um schäden zu hinterlassen.

jahre fahre ich alte kisten, bei denen es wurscht ist.
diesmal handelt es sich dummerweise um ein leasing-fahrzeug für das ich den kopf hinhalten muß. :-(


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden

08. Jan 2010 13:38
re

frag doch mal beim hersteller nach, wie die das sehen, ob die katze aufgrund der form des autos so blöd abrutschen kann, dass se eben kratzer macht... vielleicht akzeptiert die versicherung sowas.... ansonsten... rechtsschutz?


08. Jan 2010 13:43
re

klar kann sie.
ist sie ja auch.
ich stnd daneben.

aber hersteller ist ne gute idee.
die müßten mir etwas über die lacke sagen können.
danke.


08. Jan 2010 13:44
re

> klar kann sie.
> ist sie ja auch.
> ich stnd daneben.

ich weiß, das hast du bereits erwähnt. nur du brauchst das ja offensichtlich von anderer seite nochmal, und die andere seite stand nunmal nicht daneben, also müssen die das theoretisch beantworten und nicht ausm praxistest... oder hast du schon mal ne katze in nem autowerk gesehn? ^^


08. Jan 2010 15:13
arrrgh!

das autohaus meinte grade, daß eine katze nur dann ihre krallen ausfährt, wenn sie sich angegriffen fühlt.
ich fass es nicht!
ob bäume katzen bedrohen, wenn sie beklettert werden?
oder wie kommen die tiger da rauf?

und mäuse und singvögel?
werden die wohl eher totgestreichelt oder gelten sie als fressfeind der katzen? ^^

ich lerne doch immer wieder dazu!


08. Jan 2010 15:18
rofl

> das autohaus meinte grade, daß eine katze nur dann ihre
> krallen ausfährt, wenn sie sich angegriffen fühlt.

Genau xD ich hab etz dann ab sofort auch immer Angst, wenn meine Katzen wohlig schnurrend auf meinem Bauch das Treteln anfangen xD


08. Jan 2010 15:56
re

> Genau xD ich hab etz dann ab sofort auch immer Angst, wenn
> meine Katzen wohlig schnurrend auf meinem Bauch das
> Treteln anfangen xD

Exakt DAS habe ich auch gerade gedacht ^^


08. Jan 2010 19:27
re und ein bißchen OT ;-)

Antwort auf: arrrgh! von: bruixa

welches Autohaus ist das? Ich habe hier so eine "krallenlose" Katze,
die schafft es sogar, dir laut schnurrend um die Beine zu streichen,
um im selben Moment die Krallen auszufahren und sie dir in die Wa-
de zu rammen. Von wegen... bedroht fühlen...
Aber was hat das Autohaus überhaupt damit zu tun? Es ist zumin-
dest für das Autohaus doch völlig gleichgültig, ob es nun eine Katze,
ein Kaninchen oder ein Einhorn gewesen ist. Die Kratzspuren sind
vorhanden und ich dachte, es geht eher darum, wer für den Schaden
aufkommen muß.


08. Jan 2010 19:37
re

ich wollte vom autohaus (nachdem ich vom hersteller auf ihn verwiesen wurde) eine bestätigung, daß es möglich ist, daß katzenkrallen den lack schädigen können.
als gegenzug zu der behauptung des gutachters.


08. Jan 2010 20:16
re

okay, jetzt verstehe ich.... Und in dem Autohaus bist du dann
sozusagen, genauso "dumm" dargestellt worden, wie von dem
Gutachter. *hmmm*
Was meint denn der Gutachter und das Autohaus, was sonst
für die Kratzer verantwortlich sein soll? Ich meine Katzenkrallen
hinterlassen ja meist recht eindeutige Spuren... hat der Gut-
achter (Versicherungsgutachter nehme ich an?) gesagt, was
seiner Meinung nach zu den Kratzern geführt hat?
Und selbst wenn sich nun weiterhin alle gegen dich stellen und
behaupten, es sei keinesfalls eine Katze gewesen... Kratzer sind
ja nunmal da und die Beseitigung wird in der Regel, bei einer Voll-
kasko, doch von der Versicherung übernommen.
Ich meinte immer, bei einer Vollkasko sei es egal, wer, wie oder was
den Schaden verursacht hat. Einzig, wenn nachgewiesen werden
kann, wer den Schaden verursacht hat, kann die Versicherung das
Geld vom Schädiger zurückfordern.
Oder bring ich da jetzt was komplett durcheinander? Dir geht es
doch in erster Linie darum, daß der Schaden beseitigt wird und dir
keine Kosten entstehen?


08. Jan 2010 20:33
re

der gutachter hat das auto nicht gesehen.
er hat schon mal vorsorglich gesagt, daß eine katze generell sowas nicht verursachen kann.

der teil wurmt mich schonmal.
zumal es im netz mehrere berichte gibt, daß katzen das auto ihres eigentümers in dessen beisein zerkratzt haben.
ich mag es nicht, wenn jemand versucht mich zu verscheißern.
schon mal gar, wenn er mich damit bei der gelegenheit als lügner und versicherungsbetrüger hinstellt.

ich werde bericht erstatten, wie es weitergeht.


13. Jan 2010 12:01
re

Gysmo*

Antwort auf: re von: bruixa

> als gegenzug zu der behauptung des gutachters.

Autohäuser haben eigentlich keine eig. Gutachter!
Jeder KFZ-Sachverständige, TÜV/Dekra etc. kann Dir
bestätigen, daß es von Katzenkrallen kommt, wenn
dem so war!


13. Jan 2010 17:17
re

ich habe das eher so verstanden, daß der Gutachter von der Versicherung
gemeint war. Dieser hatte (im Auftrag der Versicherung) ein Gutachten ab-
gegeben, wonach es angeblich unmöglich sei, daß Katzen solche Kratz-
spuren hinterlassen.
Darum hat "Bruxia" sich ja so geärgert, weil sie von der Versicherung (sozu-
sagen) als Versicherungsbetrügerin dargestellt wird.
Ein Kfz-Sachverständige des TÜVs oder der DEKRA könnte zwar zu einem
anderen Urteil kommen, aber so ein Gutachten kostet eine Menge Geld.
Selbst wenn die Versicherung sich weigert, den Schaden zu übernehmen,
sollte man da gegenrechnen, was günstiger ist.


08. Jan 2010 19:22
re

Antwort auf: re von: bruixa

Selbst wenn der Hersteller dir mitteilt, daß es theoretisch möglich ist,
daß Katzenkrallen Lackschäden hinterlassen können, hast du dennoch
ein Problem.
Versicherungen übernehmen meist nur dann die Kosten für eine Repa-
ratur, wenn eindeutig nachgewiesen werden kann, daß DIESE Katze,
DIESE Kratzer gemacht hat. Dazu wird dann Beweismaterial und/oder
Zeugen gefordert. Du selber giltst in dem Falle nicht als Zeuge und
ich glaube nicht, daß du gerade in dem Moment deine Kamera dabei
hattest und ein Foto von der Katze "auf frischer Tat" gemacht hast.
Wäre jedenfalls ziemlich unvorstellbar, wer schleppt schon laufend
eine Kamera mit sich rum und fotografiert Katzen auf Autos, weil sie
ja Kratzspuren hinterlassen könnten.
Da es sich aber um ein Leasing-Auto handelt, wirst du doch sicher
eine Vollkaskoversicherung haben, kommt die für solche Schäden
nicht auf? Wobei... wenn da eine Selbstbeteiligung drin ist, hilft die
dir auch nicht.
Shit, das ist ärgerlich


08. Jan 2010 15:33
hmm

Antwort auf: lackschäden an autos von: bruixa

also wir haben auch gemerkt,dass katzen Kratzspuren am Auto hinterlassen können... Und das ohne gefährdung der Katze :-)


08. Jan 2010 15:55
re

Antwort auf: lackschäden an autos von: bruixa

> nun bestreiten diese, daß lackschäden am auto überhaupt
> von katzen hinterlassen werden können.
> (obwohl ich daneben stand. echt dreist!)

Das ist oftmals auch so, aber wenn du daneben gestanden hast, würde ich darauf bestehen, dass ein Vergleich mit einem Fahrzeug eben dieser Herstellungsreihe gemacht wird. Vielleicht ist/war der Lack nun nicht der resistenteste. Gibt ja nur nicht einen Lack, den alle Autohersteller nutzen würden... 1


08. Jan 2010 16:24
Normalerweise

Antwort auf: lackschäden an autos von: bruixa

hinterlassen Katzen keine Kartzer auf Autolacken, dass wurde auch schonmal von Versicherungen nachgewiesen.

Wenn nun aber eine Katze derb erschreckt wird, so dass sie in Panik abrutscht, kann es je nach Lack und Katzenkrallen doch einen Kratzer geben.


08. Jan 2010 18:12
re

eigentlich erschreckte sie sich selber.
weil die motorhaube schräger war, als sie dachte und sie derbe ins rutschen geriet.


08. Jan 2010 19:10
re

Antwort auf: lackschäden an autos von: bruixa

leasing - vollkasko ist doch eigentlich kein problem?


12. Jan 2010 19:27
KatzenKratzer

Knutschaaaaa ♀
Stefanie aus Berlin (Berlin)

Antwort auf: lackschäden an autos von: bruixa

Also ich selbst hab drei Katzen und eine davon ist mal an meinem Auto hinten runter gerutscht. 100% macht das Kratzer! Hab sie immer noch nicht weg bekommen . Katzenkrallen sind so scharf, da hat man schnell an irgendwelchen mit lack beschichteten Dingen einen Kratzer.


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden