spin.de · die Community: Diskussions-Forum und Chat - Lern nette Leute kennen!

» Kostenlos anmelden
Sitemap

: : verwaltungsfachangestellte

22. Nov 2008 19:25
verwaltungsfachangestellte

*_aLenA_*

hallo zusammen,
bin azubi als verwaltungsfachangestellte bei der gemeinde...(erstes lehrjahr)
würd mich mal interessieren wer das hier noch so ausübt und wie es euch gefällt..
ausserdem hat man danach gute chancen in diesem beruf weiter zu machen?


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden

25. Nov 2008 16:24
hmm

House-Boy ♂
Jürgen

ich mache zwar den Beruf nicht, kann mir aber vorstellen, dass er sehr viel Spaß bereitet. Wenn du bei der Gemeinde bleiben kannst, dann hast mit Sicherheit lange die Möglichkeit in diesem Beruf zu arbeiten. Ansonsten wird es doch sehr schwer eine Stelle zu finden, glaube ich. Der Beruf ist halt sehr speziell.
Du kannst kannst ja mal bei www.berufe.net schauen welche Alternativen in Frage kommen, falls du nichts findest.

MfG Jürgen


25. Nov 2008 18:23
re

Oo.happy.oO

Antwort auf: verwaltungsfachangestellte von: *_aLenA_*

Hallo. :)

Ich habe auch Verwaltungsfachangestellte gelernt. Allerdings bei einer Handwerkskammer.
Ich wurde direkt nach der Ausbildung übernommen, zumindest erstmal bis nächstes Jahr. Mal sehen, wie es dann weitergeht. :/

Weitermachen kannste natürlich in diesem Beruf in dem du dich bei Gemeinden, der Stadt o.Ä. bewirbst.
Aber in die Ausbildung war zumindest bei mir sehr breit gefächert. Heißt von ganz speziellen Sachen direkt die Kammer betreffend bis hin zu allgemeinen Sachen, die man genauso als Bürokauffrau o.Ä. lernt.
Frag doch mal deine Mitauszubildenden, die werden dir sicher auch sagen können, dass man Personalrecht, Buchführung, allgemeines Recht (viel BGB etc.) hat. Von daher kann man auch durchaus gut in andere Bürojobs kommen. Finde ich zumindest.

Wenn du mehr wssen willst oder so, frag mich einfach.

LG Oo.happy.oO


25. Nov 2008 18:24
ups

Oo.happy.oO

> Aber in die Ausbildung war zumindest bei mir sehr breit

ohne das "in" :/


25. Nov 2008 19:15
Wahl zwischen studium und ausbildung als aofa

nadlz

Antwort auf: verwaltungsfachangestellte von: *_aLenA_*

hallo! ich bin neu hier und bräuchte dringend eure hilfe!

Ich muss mich zwischen einer ausbildung bei der AOK als sofa entscheiden und zwischen einem studium an einer fh für öffentliche verwaltung im gehobenen nichttehnischen verwktungsdientst. mir ist es wichtig später einmal viel geld zu verdienen , große aufstiegsmöglichkeiten zu haben und sicherheit im job.

muss mich schnell entscheiden würde mich über eine antwort freuen
vielen dank schonmal im voraus naddl


25. Nov 2008 19:18
re

dumpfbacke

mir ist es wichtig später einmal viel
> geld zu verdienen , große aufstiegsmöglichkeiten zu haben
> und sicherheit im job.

wenn es dir nur darum geht mach das Studium ...


26. Nov 2008 19:27
hmm

House-Boy ♂
Jürgen

joa also wenns sonst nix is lol.... also Sicherheit hat man nirgends. Wenn man BWL-Vernarrt ist dann soll se studieren, ansonsten würd ich ne Ausbildung vorziehen und so schlecht bezahlt ist die nicht


26. Nov 2008 23:20
BWL?

mrsschwarzwald

Also soviel ich gehört habe ist das Studium an der FH sehr Jura lastig...

Außerdem verdient man während der Ausbildung zumindest hier schon 950 Euro im Monat...


27. Nov 2008 12:54
jura???

Carrysue

Wer sagt denn, dass das Studium Jura-lastig sei???
Son Schwachsinn...
Klar hat man ausschießlich mit Gesetzen zu tun und muss wissen, wo man was findet...
Aber nur Verwaltungs-bezogen.... Beispiel: Verwaltungsrecht, Staatsrecht, Baurecht, Haushaltsrecht, BGB, etc....
Was hat das groß mit Jura am Hut?

Hier mal n Link zur Info:
http://www.stmi.bayern.de/service/berufe/detail/06238/


27. Nov 2008 13:09
re OT

Jura (lat "jus" das Recht, Plural: Jura) ist nunmal die Lehre der Rechtswissenschaft, und wenn man "Verwaltungsrecht, Staatsrecht, Baurecht, Haushaltsrecht,
BGB, etc...." erlernen muß, dann ist das meineserachtens schon recht rechtslastig/juralastig ;)

Immerhin sagst Du ja selber
> Klar hat man '''ausschießlich''' mit Gesetzen zu tun und muss
> wissen, wo man was findet...


27. Nov 2008 19:51
jaja

Carrysue

Deswegen gibts auch Anwälte und Richter (JURISTEN)...
DIE haben wirklich mit dem Recht zu tun, was man in der Öffentlichkeit unter "Jura" versteht...

Aber Verwaltungsleute lernen allerdings alles andere als das StGB oder die StPO... ;)


27. Nov 2008 13:19
Studenten

mrsschwarzwald

Antwort auf: jura??? von: Carrysue

Ich war bei so nem Studientag an der FH Kehl, um mich mal über den Beruf zu informieren.

Und die Studenten dort haben eben gemeint, dass das Studium schon Jura lastig wäre.

Klar hat man auch andere Fächer und auch Öffentliche Finanz - und Betriebswirtschaft, aber so wurde mir das eben erklärt.


26. Nov 2008 20:22
gVD find ich gut :)

Carrysue

Antwort auf: Wahl zwischen studium und ausbildung als aofa von: nadlz

Ich tät dir das "Studium" im gehobenen nichttechnischen Dienst raten.
Dem Anschein nach hast du mindestens Abi, oder?
Dann tät ich das auf alle Fälle machen und mich nicht mit der Sofa-Ausbildung rumschlagen...

Genug Geld verdienste in dem Job garantiert - nach Einstieg mindestens A9 = 2.000 ¤ brutto zuzügl. div. Zuschläge
Kommt halt drauf an, wo du arbeitest und welchen Posten du inne hast.
Maximal kannst du bis A 13 kommen, entspr. etwa 3.000 ¤ brutto.
Allerdings hast du dann im Beamtenstatus ja auch noch deine Lebensaltersstufen...
Das Maximum, nach ca. 32 Jahren Berufstätigkeit beträgt bei dir um die 4.000 ¤ brutto...

Aber wie gesagt, das alles richtet sich nach der Arbeit, die du zu erledigen hast.
Im Voraus kann man also nichts genaues sagen...

Sicherheit im Job haste... Als Beamter kannste ja net so einfach "raus geschmissen" werden... ;)

Was willst du als gehobene Beamtin noch groß an Aufstiegsmöglichkeiten haben???
Du kannst dich weiterbilden klar, aber zu viele Ansprüche sollte man dann auch nicht stellen... :D

Gruß und viel Erfolg,
Carrysue


05. Dez 2008 15:49
fh kehl(öffentl.Verwaltung) oder Ludwigsburg

nadlz

hi! Danke an alle die mir bisher weitergeholfen haben! Nun hab ich eine Zusage für Sofa bei AOK, eine zusage für FH in Kelh (öffentliche Verwaltung) und eine Zusage bei der Deutschen Rentenversicherung! kann mir einer sagen, ob Kehl oder Dt.Rentenversicherung mit Hochschule in Ludwigsburg (Rentenversicherung) "besser" ist?! Ich kann mich nicht entscheiden und muss mich bis Sonntag Abend zwischen den beiden Sachen entschieden haben... geschckter wäre es nach Kehl bzgl Wohnung usw... gibts jdn de in ludwigsburg schonw ar bzgl Stundenplaninfo?ß würd mich über antworten freuen *binrichtigverzweifelt* lg


18. Jan 2009 20:49
Deine Eintscheidung?

*magic*brain*

Hallo,

na wie hast Du Dich entschieden?

Weiter vorne hast Du geschrieben, dass Du einen sicheren Arbeitsplatz suchst,
viel Geld verdienen möchtest und gute Aufsteigschancen haben willst.

Vielleicht habe ich da was für Dich, dass Du zunächst mal auch nur
während dem Studium machen kannst.

Bei Interesse melde Dich doch einfach mal.

Viele Grüsse
Sascha


26. Nov 2008 21:36
sofa

insanity!

Antwort auf: Wahl zwischen studium und ausbildung als aofa von: nadlz

ich mach grad ne ausbildung als sozialversicherungsfachangestellte im 1. lehrjahr.
ich muss sagen, die ausbildung is echt richtig anspruchsvoll... man muss schon 100% überzeugt sein, das machen zu wollen. sonst geht man da in grund und boden unter.
viel geld verdienen is da relativ. man bekommt hald öffentlichen dienst tarif bezahlt, meist etwas mehr ( kommt auf die kasse drauf an ), aber mit studieren wirst da mit sicherheit mehr chancen auf das "viele geld" haben.
aufstiegsmöglichkeiten... nunja. man hat mir früher auch immer gesagt, dass das ein beruf mit aufstiegschancen ist. aber wenn ich mir die meisten mitarbeiter so ansehe.. nunja.. haben sofa gelernt und sind seit jahrzehnten als sachbearbeiter angestellt ;) was höheres wird man da meist wirklich nur mit nem zusätzlichen Studium.

wie gesagt, der beruf muss einem schon echt interessieren, denn einfach is das nicht ;)


27. Nov 2008 12:58
Überzeugung braucht man immer...

Carrysue

Meinst du vom gehobenen Beamtendienst muss man nicht 100% überzeugt sein??
Man wird schliesslich Beamter auf Lebenszeit... ;)

Und leicher als Sofa ist die Ausbildung sicherlich nicht - ganz im Gegenteil...
Nicht umsonst reicht für Sofa der Quali und im gehobenen Dienst braucht man Abi... ;)

Das werden keine leichten drei Jahre...


27. Nov 2008 20:05
re

insanity!

für sofa reicht quali? aha.. komisch dass bei uns jeder abi hat ^^ und das aus gutem grund. selbst mein abi war ned so stressig als die klausuren in den ausbildungsseminaren...


28. Nov 2008 09:32
re re ...

Carrysue

Das ist mir schon klar, warum das so ist, dass bei euch nur Abiturienten rumlaufen...
Weil alles so dermaßen überzüchtet wird – ausbildungstechnisch...

Nenn mir doch mal einen Beruf, bei dems heutzutage wirklich reicht, „nur“ nen Quali zu haben!?
Meist wird doch sogar von nem Kfz-ler oder nem Maurer in der heutigen Zeit schon Mittlere Reife gefordert!
Vor n paar Jahrn ging des alles noch mit normalem Hauptschulabschluss - selbst ohne Quali!

Des weiß ich so genau, weils vor 5 Jahren bei mir net anders war...
Da ham se die Sofa`s noch mit Quali genommen – höchstens Mittlere Reife...
Fachinformatiker – Systemintegration genauso... Da war man mit Mitlerer Reife noch gesucht.
Jetzt braucht man auf einmal Abitur dafür... Iss klar... Der größte Schwachsinn ist das!

Drum lernen auch Kindergartenkinder schon Englisch...
Sonst täten sie in der Zukunft netmal mehr nen Job kriegen...
Weil viel zu viel verlangt wird, als dass dann schlussendlich an Wissen und Können gebraucht wird....


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden