spin.de · die Community: Diskussions-Forum und Chat - Lern nette Leute kennen!

» Kostenlos anmelden
Sitemap

: : Frage zu FLAC-Format

21. Jun 2010 22:46
Frage zu FLAC-Format

Hey ho,
ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen. Ich hab einige CDs (Original) die mit sehr guter Qualität zur Sicherheit auf meiner Festplatte speichern will. FLAC soll wohl angeblich verlustfrei sein. Wie und warum genau ist mir zwar nicht klar weil`s auch komprimiert ist aber naja...
Welches Compressions-Level sollte man wählen um die beste Qualität zu erhalten. Das steht leider nirgends richtig beschrieben. C0 rippt am schnellsten und die Datei ist am kleinsten. C8 genau das Gegenteil. Ist C8 jetzt besser weils genauer liest oder was???

Hat jemand Ahnung?


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden

21. Jun 2010 22:51
re

DerET ♂
Eric aus Rudolstadt (Thüringen)

Wenn du die Qualität komplett erhalten willst, machst du keine Konvertierung sondern speicherst ein 1:1 Abbild. Aber das nur am Rande...


21. Jun 2010 22:55
re

Ja aber als Wave ist das schon ziemlich groß.


22. Jun 2010 08:19
re

BladeOfFire ♂
Florian aus Attendorn (Nordrhein- Westfalen)

Schonmal was von ISO gehört? Das meinte der Vorposter mit Abbild. Dazu noch Daemon-Tool o.ä. der ISO's starten tut.

MfG Blade


22. Jun 2010 19:08
re

Bezogen auf die Größe der Datei oder Dateien nachher. Was ist größer ISO oder Wave?


21. Jun 2010 23:12
re

Antwort auf: re von: DerET

wieso?
es gibt einen haufen verlustfreie formate, warum diese nicht verwenden?

Lightning


22. Jun 2010 08:50
re

Antwort auf: re von: DerET

> Wenn du die Qualität komplett erhalten willst, machst du
> keine Konvertierung sondern speicherst ein 1:1 Abbild.
> Aber das nur am Rande...

FLAC erhält die Qualität genauso "komplett"; wie bereits gesagt ist es ein verlustfreies Format.


21. Jun 2010 23:19
re

Antwort auf: Frage zu FLAC-Format von: Global~Bass~Alliance

> FLAC soll
> wohl angeblich verlustfrei sein. Wie und warum genau ist
> mir zwar nicht klar weil`s auch komprimiert ist aber
> naja...

flac ist nicht nur angeblich verlustfrei, sondern es ist verlustfrei.
kompression geht nicht zwangsläufig mit verlustbehaftung hand in hand, es gibt eine menge (ich würde so aus dem bauch heraus jetzt sogar sagen, die überwiegende anzahl) verlustfreier kompressionsalgorithmen.

> Welches Compressions-Level sollte man wählen um die beste
> Qualität zu erhalten. Das steht leider nirgends richtig
> beschrieben. C0 rippt am schnellsten und die Datei ist am
> kleinsten. C8 genau das Gegenteil. Ist C8 jetzt besser
> weils genauer liest oder was???

es ist vollkommen egal welches compression-level du wählst, die qualität wird bei allen gleichermaßen erhalten. die unterschiedlichen levels dienen lediglich dazu die dateien unterschiedlich gut zu analysieren um eine möglichst gute kompression zu erreichen.
linear aufsteigend gibt compression-level0 die höchste kodiergeschwindigkeit und die größten files (also die niedrigste kompression) während level8 die höchste kompression (also das kleinste file) aber die niedrigste kodiergeschwindigkeit bringt.

Lightning


22. Jun 2010 09:05
re

Antwort auf: Frage zu FLAC-Format von: Global~Bass~Alliance

> FLAC soll
> wohl angeblich verlustfrei sein. Wie und warum genau ist
> mir zwar nicht klar weil`s auch komprimiert ist aber
> naja...

Darf man fragen welche wissenschaftlichen Untersuchungen du am FLAC Codec durchgeführt hast, deren Resultate dich zu der Behauptung führen der Codec sei nur "angeblich" verlustfrei? Das ist nämlich eine ganz schöne Unterstellung.

Im Prinzip kann man sich das Ganze so vorstellen, wie beispielsweise das ZIP-Komprimieren gewöhnlicher Dateien. Diese Komprimierung ist ebenfalls verlustfrei; wäre ja auch blöd wenn man ein paar Bilder erst mit ZIP verpackt und anschließend nach dem Entpacken nur noch die Hälfte der Bilder da sind.
FLAC funktioniert ähnlich, nur ist der Kompressions-Algorithmus optimal auf Audio-Dateien zugeschnitten, was viel bessere Kompressionsraten ermöglicht im Vergleich zu Kompressionsverfahren wie ZIP, die ja ganz allgemein für jegliche Art von Dateien / Daten gedacht sind.

> Welches Compressions-Level sollte man wählen um die beste
> Qualität zu erhalten. Das steht leider nirgends richtig
> beschrieben.

Das liegt daran, dass die Frage so überhaupt keinen Sinn ergibt. Warum, dürfte dir Lightning ja schon mit seinem Posting ausreichend genau erklärt haben.


22. Jun 2010 19:00
re

Das es vom Prinzip her funktionieren soll wie zip hab ich auch schon gelesen aber das macht für mich in diesem Zusammenhang keinen Sinn weil ich Zip-Dateien entpacken muss um diese zu öffnen.
Ich wollte halt mal eine Antwort haben die mir fachlich erklärt wie die FLAC-komprimierung funktionert. Nur mal als Beispiel: bei mp3 weiss ich das dort je nach Bitrate Frequenzen weggeschnitten werden usw.
Mit dem Kompressions-Level find ich es noch etwas verwirrend...sorry ^.^ Also wenn die Qualität bei C0 und C8 gleich ist aber C0 schneller kodiert und die Output-Datei dann kleiner ist warum sollte man dann C8 wählen? Wird die Original-Datei genauer analysiert/gelesen?
Was ich noch sehr interessant fand war die folgende Grafik: http://img235.imageshack.us/img235/9664/losslesspercentdq8.png Aber das nur nebenbei.

P.S.: Das sollte keine Unterstellung sein. Es war mit nur unklar wie man die Größe einer Audiodatei um ca. 30 % verlustfrei verringern kann. (liegt halt an meinem fehlenden Hintergrundwissen zu FLAC)


22. Jun 2010 19:04
re

Den Teil mit dem Kompressions-Level bitte Ignorieren...hab shcon gesehen das es falsch war^^


22. Jun 2010 19:12
re

Antwort auf: re von: Global~Bass~Alliance

Ich wollte halt mal eine Antwort haben die mir fachlich
erklärt wie die FLAC-komprimierung funktionert.

Kompression
Laut Angaben der Entwickler erreicht FLAC durchschnittlich eine Komprimierung auf rund 50 % der Ausgangsgröße, der Unterschied zu anderen verlustfreien Verfahren liegt demnach in einem Bereich einiger Prozentpunkte. Verschiedene andere Tests legen aber eher eine Komprimierung auf etwa 60 % nahe.[4][5]. Die Art der Musik ist dabei massiv ausschlaggebend für die mögliche Komprimierung: Ein ruhiges Stück mit wenigen Instrumenten kann sogar auf 30 % der ursprünglichen Größe komprimiert werden, ein sehr vielschichtiges Stück dagegen nur auf 75 % kommen.

Kompressionsstufen
Die einzelnen Parameter der FLAC-Kodierung sind im Referenzencoder alle manuell einstellbar, unter anderem die Blockgröße, der Grad der Linear-Predictive-Kodierung oder der Einsatz der Mid-Side-Kodierung. Um die Handhabung aber zu vereinfachen, bietet der Referenzencoder auch insgesamt neun Kompressionsstufen an (0–8, Standardstufe ist 5), die jeweils für eine bestimmte voreingestellte Parameterkombination stehen.[8] Die Kodierung in höheren Stufen wirkt sich zwar nur wenig auf die erreichbare Dateigröße aus, dafür steigt aber die benötigte Rechenzeit überproportional an; die Dekodiergeschwindigkeit bleibt dagegen nahezu konstant.

  • Die Stufen 0 bis 2 arbeiten mit recht kleinen Blöcken und fixen LPC-Koeffizienten, um die Kodiergeschwindigkeit zu erhöhen.
  • Die Stufen 3 bis 6 benutzen größere Blöcke und einen LPC-Grad bis zu acht, um platzsparender zu komprimieren.
  • Die Stufen 7 und 8 versuchen zusätzlich, durch ausgiebige Suche nach den optimalen Kodierungsparametern (exhaustive model search) die Zieldatei auf eine minimale Größe zu bekommen, mit dem Nachteil einer wesentlich niedrigeren Kodiergeschwindigkeit.

oder einfach mal alles hier nachlesen

lG *Henry*


22. Jun 2010 19:19
re

Wobei ich an der Stelle nicht verstehe warum jemanden dabei die kodiergeschwindigkeit wirklich intressiert. Wenn ich doch Wert auf gute Qualität lege, bin ich doch gleichermaßen in der lage zu akzeptieren dass das kodieren eben deswegen seine zeit braucht.


22. Jun 2010 19:30
re

ich muß mich einfach damit abfinden wenn ich schon meine CD Sammlung auf Festplatte speichern möchte das es keine andere Alternative zur 1 : 1 Kopie gibt! Bei einer entsprechenden CD Sammlung eine einfache Rechnung wie lang die Kopiervorgänge dauern *gg 1

l G *Hny*


22. Jun 2010 20:06
re

evon

> ich muß mich einfach damit abfinden wenn ich schon meine
> CD Sammlung auf Festplatte speichern möchte das es keine
> andere Alternative zur 1 : 1 Kopie gibt!

Das würde ich so nicht unterschreiben. Am Ende ist doch vor allem der Grund, wieso ich meine CD-Sammlung auf dem PC speichern möchte, ausschlaggebend. Wenn ich Backups erstellen will für den Fall, dass eine CD kaputt geht, dann ist eine 1:1-Kopie (vornehmlich FLAC + Cuesheet) die beste Wahl. Wenn es aber nur darum geht, die CD-Sammlung auf den Mp3-Player zu kopieren, der eh nur mp3 und wma unterstützt, kann verlustbehaftete Kompression durchaus akzeptabel sein. Wobei das auch abhängig vom zur Verfügung stehenden Speicherplatz ist.
oren. Z.B. wenn die nächste 1GB-Festplatte mal wieder voll ist, und man sich keine neue leisten kann.


22. Jun 2010 21:36
re

Das würde ich so nicht unterschreiben. Am Ende ist doch vor allem der Grund, wieso ich meine CD-Sammlung auf dem PC speichern möchte, ausschlaggebend.

An dieser Stelle bin ich persönlich nicht bereit irgendwelche Kompromisse einzugehen. 1 Meine Erfahrungen in einem High End Studio mit der ensprechenden "Kilo Dollar Elektronik" bzw."low budget quality" sprechen da Ihre eigene Sprache!

Wenn ich Backups erstellen will für den Fall, dass eine CD kaputt geht, dann ist eine 1:1-Kopie (vornehmlich FLAC + Cuesheet) die beste Wahl.

ich werd mich hüten dir an dieser Stelle zu wiedersprechen. 2

Wenn es aber nur darum geht, die CD-Sammlung auf den Mp3-Player zu kopieren, der eh nur mp3 und wma unterstützt, kann verlustbehaftete Kompression durchaus akzeptabel sein. Wobei das auch abhängig vom zur Verfügung stehenden Speicherplatz ist.

die CD Sammlung mal eben über den Windows Mediaplayer in dem entsprechendem Vormat auf die Festplatte zu knallen geht ratzfatz. Hab ich auch schon praktiziert, "der Zweck heiligt die Mittel"

oren. Z.B. wenn die nächste 1GB-Festplatte mal wieder voll ist, und man sich keine neue leisten kann.

Aldi und Lidl lasen güssen, jeder nach seinem Geldbeutel.


24. Jun 2010 20:20
FLAC ist 1:1

MichaelK
User wurde

Hallo,

> > Das würde ich so nicht unterschreiben. Am Ende ist
> > doch vor allem der Grund, wieso ich meine CD-Sammlung auf
> > dem PC speichern möchte, ausschlaggebend.
> >
> An dieser Stelle bin ich persönlich nicht bereit
> irgendwelche Kompromisse einzugehen. [fn ich nenne z.B.
> einen Roksan Xerxes mit Tabritz Tonarm, Goldring Excel GX
> Tonabnehmr, spezieller verkabelung und externem Netzteil
> (Steuereinheit) mein Eigen. Wir reden hier von
> Analogtechnik mit 33 1/3 Umdrehungen. Kopfhörer Stax
> Lambda Professional MK2 (Röhrentechnik)] Meine Erfahrungen
> in einem High End Studio mit der ensprechenden "Kilo
> Dollar Elektronik" bzw."low budget quality" sprechen da
> Ihre eigene Sprache!

Auch die FLAC-Datei ist letztlich eine 1:1-Kopie. Die wird halt nur komprimiert auf der Festplatte abgelegt. Vor dem abspielen wird sie quasi dekomprimiert, so dass Du die ursprünglichen Daten 1:1 wieder erhältst. Das ist ja der "Gag" ein verlustfreien Formaten wie beispielsweise auch ZIP und Konsorten.

Gruß
MichaelK


24. Jun 2010 20:34
re

Auch die FLAC-Datei ist letztlich eine 1:1-Kopie. Die wird halt nur komprimiert auf der Festplatte abgelegt. Vor dem abspielen wird sie quasi dekomprimiert, so dass Du die ursprünglichen Daten 1:1 wieder erhältst. Das ist ja der "Gag" ein verlustfreien Formaten wie beispielsweise auch ZIP und Konsorten.

zustimm

genau das hatte ich versucht zum Ausdruck zu bringen! Als High Ender gibt es für mich eben keine andere Alternative um Audiodateien von CD auf Festplatte zu speichern. 1

lG *Henry*


24. Jun 2010 21:05
re

Hohl

Doch, Du könntest die Band in einer Separatvorstellung für Dich auftreten lassen.


24. Jun 2010 21:22
das nennt sich

unplugged


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden