spin.de · die Community: Diskussions-Forum und Chat - Lern nette Leute kennen!

» Kostenlos anmelden
Sitemap
: Nymphensittich-Männchen legt Eier...
~>WiiLd~ThiinKs<~
06. Jul 2011 22:31

Nymphensittich-Männchen legt Eier...

ja es klingt verrrückt aber unser Nymphi-Mann legt Eier.
wir haben immer gedacht das das weibchen die eier legt, jetzt haben wir ihn selbst legen sehen.

er selbst aber sitzt bei der Paarung oben...

wir sind irritiert...


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden

Sabel2* ♀
miststück
06. Jul 2011 22:39

re

vielleicht ist ER eine SIE ?!


07. Jul 2011 05:53

Re

Antwort auf Nymphensittich-Männchen legt Eier... von ~>WiiLd~ThiinKs<~

Wenn er Eier legt müsste er eine Henne sein :-)
Ich hab hier überings auch so ein Exemplar bei dem man nicht genau weiss was er nun eigentlich ist. Die Vorbesitzerin hat ihn/sie von einer Züchterin, da wurde als er/sie noch klein war ein Gentest gemacht laut dem er eine Henne ist. Nach einiger Zeit entwickelte er aber immer mehr Hahntypisches Verhalten und es gab Stress mit dem zweiten Hahn. Sie dachte beim Gentest wurde was vertauscht im Labor, hat diesen Hahn abgegeben und eine neue Henne gekauft. Der Hahn kam dann zu mir weil ich grad einen gesucht hab. Hier balzt er auch, singt, klopft, eben alles was ein Hahn so macht. Auch optisch sieht er aus wie ein Hahn. Nur die Hennen interessieren ihn nicht. Er ist immer hinter Hans-Hermann her, meinem anderen Hahn und balzt den an. Der kann nur leider so gar nichts mit ihm anfangen, der steht mehr auf die Mädels.
Aber Eier gelegt hat mein Hahn/Henne (oder was auch immer) zum Glück noch nicht.
Alles was Eier legt muss ne Henne sein! Bist du aber ganz sicher, dass er sie selbst gelegt hat und sie nicht nur bebrütet? Brüten tut mein Hans-Hermann (und als er noch gelebt hat auch Klaus-Dieter) nämlich auch leidenschaftlich und sehr ausdauernd.


~>WiiLd~ThiinKs<~
07. Jul 2011 14:32

re

Antwort auf re von Sabel2*

sitzt SIE denn bei der Paarung oben?!

oder wenn es beide weibchen sind, paaren die sich dann?


~>WiiLd~ThiinKs<~
07. Jul 2011 14:33

re

Antwort auf Re von Vaffi

> Aber Eier gelegt hat mein Hahn/Henne (oder was auch immer)
> zum Glück noch nicht.
> Alles was Eier legt muss ne Henne sein! Bist du aber ganz
> sicher, dass er sie selbst gelegt hat und sie nicht nur
> bebrütet? Brüten tut mein Hans-Hermann (und als er noch
> gelebt hat auch Klaus-Dieter) nämlich auch
> leidenschaftlich und sehr ausdauernd.

ja das dachten wir auch zu erst, dass er/sie nur brütet, aber wir haben es live miterlebt als das ei "rausflutschte"...


07. Jul 2011 21:33

re

wenn ihr es live erlebt habt, ist es eigentlich ein eindeutiges Zeichen, daß
es sich um eine Henne handelt ;-)
Warum sie die andere Henne besteigt, kann ja durchaus andere Hintergründe
haben, rein theoretisch wäre es vorstellbar, daß die beiden Hennen (oder
eine) in Brutlaune sind und in Ermangelung eines Hahns, sich gegenseitig
bebalzen... begatten wird "sie" (er) die andere Henne ganz bestimmt nicht.
Es ist zwar ein merkwürdiges Verhalten, aber irgendwie doch erklärbar.

Tatsächliche Sicherheit ob es sich um eine Henne oder einen Hahn handelt,
kann nur ein Gen-Test bringen... wobei bei deinem Nymphen dann ja neben
den Ergebnis, daß es eine Henne ist, nur herauskommen, daß er/sie Beides
ist.
Da aber auch ein Gen-Test nichts an der bestehenden Situation ändern
kann, wäre es vielleicht einfacher, sich nach zwei Hähnen für die zwei
Hennen umzusehen.


Plüschwelli.x3
07. Jul 2011 22:36

re

Klingt alles logisch, aber wenn die Hennen sich vertragen ist doch eigentlich überflüssig sich extra Hähne zu beschaffen?
Ich mein es ist eigentlich egal ob zwei Hennen ich besteigen, hauptsache sie vertragen sich.


07. Jul 2011 23:03

*hmmm*....

die beiden Hennen vertragen sich zwar, aber ob sie sich mit ihrer Notlösung
tatsächlich wohl fühlen, kann niemand beurteilen.
Ich würde ihr Verhalten eher so bewerten, daß sie sich in Ermangelung eines
Partners, zwangsläufig so verhalten und das kann man ihnen ersparen.
Dabei gehe ich erstmal davon aus, daß die Beiden eine Art "Zweckgemein-
schaft" eingegangen sind, da Homozytogie oder Homosexualität nur sehr
selten bei Tieren beobachtet wird.
Die Homozytogie kann nur durch einen Gentest nachgewiesen werden und
die Homosexualiät kann nur durch die Anwesenheit eines gegengeschlecht-
lichen Tieres nachgewiesen werden.


Lapsus
08. Jul 2011 12:52

btw

gleichgeschlechtliche partnerschaften sind bei in gefangenschaft gehaltenen vögeln nicht ungewöhnlich,
sofern !Achtung! kein geeigneter, also anders geschlechtlicher, partner zur verfügung steht.

dies hat aber nix mit homosexualität zu tun, sondern nur mit der evolution.
die evolution, dies pack, dient der fortplanzung ihrer art. sonst hat die nix zu tun ;)

wenn jetzt ein vogel nix passendes findet, nimmt er sich halt den nächst besten seiner art.
gleichgeschlechtlich?! shit drauf! hauptsache meine art lebt weiter!
vögel sind halt so, ich kann doch nix dafür :(

erklär warum ich so denke:

wir hatten mal ein taubenpärchen, im freiflug, welches sich herzallerliebst war.
dann wurde die "dame" von der nachbarskatze erlegt und wir hollten uns eine
neue taube der gleichen rasse. später stellte sich herraus das die "neue" auch ein
"neuer" war. nach ein paar wochen des zuschauens haben wir dann den "alten"
abgegeben und fortan lebt die dame allein ihrer rasse in unserer voliere.


~>WiiLd~ThiinKs<~
08. Jul 2011 15:23

das witzige...

Antwort auf *hmmm*.... von kia_ora

... ist als die beiden sich kennenlernten waren sie nicht mehr auseinander zu bringen. haben sich gegenseitig geputzt, mit schnabel an schnabel, etc. pp
also dann muss es bei beiden von anfang an eine notlösung gewesen sein...


Papike
08. Jul 2011 18:34

das

Antwort auf Nymphensittich-Männchen legt Eier... von ~>WiiLd~ThiinKs<~

Das Phänomen kommt doch eigentlich nur bei Hasen vor ? Also beim Osterhasen ;-)


08. Jul 2011 19:20

re

Antwort auf btw von Lapsus

nichts anderes habe ich ja ebenfalls geschrieben....
(sinngemäß) in Ermangelung eines gegengeschlechtlichen Partners, gehen
die (in dem Fall) Vögel, eine "Zweckgemeinschaft" mit einem gleichgeschlecht-
lichen Partner ein.
Ungewöhnlich finde ich es dennoch, denn es wäre ja kein Problem, den Vögeln
einen entsprechenden Partner zu suchen.
Homosexualität kommt auch im Tierreich vor, allerdings sehr selten und mit
sehr wenig Forschungsergebnissen... was nachvollziehbar ist, da man
Tiere leider nicht über ihr Befindlichkeit und über ihr Gefühlsleben befragen
kann ;-).


08. Jul 2011 19:27

re

Antwort auf das witzige... von ~>WiiLd~ThiinKs<~

wenn von Anfang an "nur" diese beiden Nymphensittiche zusammen gewesen
sind, dann ist es nachvollziehbar, daß sie sichauch gleich "verstanden" haben.
Bei einzeln gehaltenen Tieren ist es ja auch häufig, daß diese dann ihren
zweibeinigen Halter als "Notlösung" akzeptieren... der wird dann auch
angebalzt und gefüttert. Es passiert nicht selten, daß diese Hennen in
Brutlaune kommen, ein Nest bauen und Eier ablegen.


08. Jul 2011 23:13

ot

Antwort auf re von kia_ora

Und was mach ich nun mit meinem Silvio? Zu Silvia umbenennen oder ihn lieber Deetleev rufen? ;-)


canada
09. Jul 2011 00:06

Wer

Antwort auf re von kia_ora

erinnert sich nicht an diese beiden Pinguine...;-) Scheint öfters vorzukommen, auch wenn es genügend Weibchen gibt.

http://www.ggg.at/index.php?id=62&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2103&cHash=0ffd​f1d9c0


Papike
09. Jul 2011 14:50

Ich

Ich und das so´n Schwulenbeauftragter dann etwas ausgerastet ist weil man den Herrn Pinguinen eine Damenwahl vorgestellt hatte.
Das wäre sexuelle Belästigung.
Aber er konnte nicht verhindern das die Damen mit im Becken blieben.


Lapsus
10. Jul 2011 06:10

re

Antwort auf re von kia_ora

isch habe disch ja auch nüscht anders ünterstellen für du dich!
darum ja auch das "btw" im thema ;o)

homosexualität kommt im tierreich nur vor wenn kein anders geschlechtlicher partner da ist!
meistens geschiet dies aber nur in gefangenschaft von tieren oder wenn in natura der partner
am aussterben ist bzw die art vom aussterben bedroht ist und infolge dessen sich die art
eben irgendwie fortpflanzen will. ist nicht meine grütze, sondern die von darwin :)

aber meiner meinung nach hat der begriff homosexualität nix mit tieren zu tun,
der begriff wurde von menschen erschaffen um dem ding einen namen zu geben.

ergo, meine meinung: homosexualität hat nix mit der natur/flora/fauna zu tun!


Plüschwelli.x3
10. Jul 2011 12:48

re

öhm So wie sich das anhört (ich meins aber ned böe, sondern denk nur ein bisschen zu logisch ;) ) sollten dan Tiere, die keinen gegengeschlechtlichen Partner haben, sofort aufeinander herfallen.

Nun, ich hab vier Wellensittichhennen. Sie schmusen zwar, aber sie besteigen sich nicht.
Ich denke eher, wenn zwei gleichgeschlechtliche Vögel sich lieben, zeigen sie es auch.
Es ist Liebe und kein verzweifelter Akt sich vermehren zu wollen.
gut etwas Instinkt könnte auch dabei sein, aber woher sollen wir wissen was die Vögel denken? ;)


canada
10. Jul 2011 23:40

Homosexualität

Antwort auf re von Lapsus

Homosexuelles Verhalten bei Tieren
Australische TrauerschwäneHomosexuelles Verhalten kommt auch bei Tieren vor[81] und kann im Tierreich „als nahezu universelles Phänomen“ bezeichnet werden.[82] Bei ca. 1.500 Tierarten wurde gleichgeschlechtliches Verhalten festgestellt, wobei ca. ein Drittel dieser Fälle gut dokumentiert ist.[83] Homosexuelles Verhalten lässt sich beispielsweise bei den Bonobos beobachten, die über eine für Menschenaffen ungewöhnliche matriarchale Organisationsstruktur verfügen. Darüber hinaus kann man Bonobos belegbar als grundsätzlich bisexuelle Tierart betrachten. Mehr als für männliche Homosexualität sind Bonobos vor allem für ihren Lesbianismus bekannt.

Einige Trauerschwäne Australiens bilden sexuell aktive männliche Paare, die entweder Nester stehlen oder zeitweilige Dreierbeziehungen mit Weibchen eingehen, um in den Besitz von Eiern zu gelangen. Sobald die Eier gelegt sind, wird das Weibchen vertrieben. Der von homosexuellen Paaren aufgezogene Nachwuchs erreicht das Erwachsenenalter dabei häufiger als derjenige von gemischtgeschlechtlichen Paaren.

Im Zoo von Bremerhaven leben momentan drei homosexuelle Paare von Pinguinen, die auch nach dem Import mehrerer schwedischer Pinguinweibchen ihre Beziehung fortsetzen.[84] Die Ankündigung des Versuchs erregte vor allem durch die unsensible Wortwahl weltweites Aufsehen und Proteste.[85] Inzwischen zieht eines der Paare auch ein Küken groß.[86]

Unter vielen Delfinarten gibt es zahlreiche Formen homosexuellen Verhaltens. Diese Verhaltensweisen treten unter anderem aus Gründen der Festigung von Beziehungen in einer Delfinschule sowie beim Dominanzkampf zwischen Männchen auf, zeigen sich also in verschiedenen sozialen Situationen.

Die Fachzeitschrift Nature berichtete im Oktober 2006 von der ersten wissenschaftlichen Ausstellung über Homosexualität bei Tieren im Osloer Naturhistorischen Museum. Dort ist z. B. von zwei männlichen Walen (Südkaper) mit erigierten Penissen „bei Sexspielen“ („engaged in sexual games“)[87] und von zwei männlichen Giraffen beim erfolgreichen Versuch einer analen Penetration mit Ejakulation zu lesen. In einer Feldstudie unter männlichen Giraffen wurde sogar beobachtet, dass Homosexualität "94 percent of all observed sexual activity"[88] ausmachte (der Anteil liegt nie unter 30 %); ein Wert, der bei keiner anderen Art beobachtet wurde und trotzdem keineswegs zum Aussterben der Giraffen führt.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t#Homosexuelles_Verhalten_bei_Tie​ren


Lapsus
11. Jul 2011 14:49

re

Antwort auf re von Plüschwelli.x3

> öhm So wie sich das anhört (ich meins aber ned böe,
> sondern denk nur ein bisschen zu logisch ;) ) sollten
> dan Tiere, die keinen gegengeschlechtlichen Partner haben,
> sofort aufeinander herfallen.

neee, ich meins auch nicht bös, nur logisch aus meiner ehrfahrung :o)

wenn mein post sich so gelesen hat daß die vögel gleich aufeinander
herfallen, so war dies nicht meine absicht ;)

von Liebe hierbei zu reden fällt mir allerdings sehr schwer.
meiner meinung nach geschiet dies nur aus dem instinkt herraus
seine art zu erhalten, mit liebe hat daß nix zu tun!

Liebe ist auch nur so ein Begriff den der Mensch erfunden hat!
Obwohl es auch im Tierreich viele monogamme "Beziehungen" gibt,
aber "Liebe"? Ich weiß nicht?!

> gut etwas Instinkt könnte auch dabei sein, aber woher
> sollen wir wissen was die Vögel denken? ;)

Genau! Woher sollst Du wissen oder ich wissen was Du oder Ich jetzt denkten tut?
Da wir schon beim thema sind, was denken unsere vögel von uns?
Denken diese überhaupt? oder ist es nur der Instinkt?

Jaa, ich weiß es nicht! Ich versuche nur allen Lebewesen mit Respekt zu begegnen.

Leben und Leben lassen, daß find ich gut!

So! Bevor ich jetzt entgültig ins OT abschweifen sag ich mal: *winkewinke*


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden