spin.de · die Community: Diskussions-Forum und Chat - Lern nette Leute kennen!

» Kostenlos anmelden
Sitemap
22. Feb 2012 23:37

Die 4. Art

Du meine Güte, bisher habe ich mich gelegentlich mal von Since Fiktion gern berieseln lassen, aber was mir da unterkam war ja echt der Hammer.

Geschehen vom 1. - 7. Oktober in Hom ( USA ), es ist alles nachvollziehbar, echte Filmaufnahmen, echte Sprachaufnahmen, echte Zeugen.

Bin fassungslos, den Film " die 4. Art " sollte man mal gesehen haben. Wenn es nur Since Fiktion wäre, würde ich ja sagen, ok, guter Film, tolle Story. Ist aber nicht so, die Story ist echt. Kann man sich in der Videothek ausleihen.

Erschreckend echt!


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden

angelina77
22. Feb 2012 23:42

hm -

worum gehts denn in dem Hollywood-Streifen ? ;-)


22. Feb 2012 23:46

re

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

Klar, alles echt und das Blair Witch Project hat sich auch genau so abgespielt und E.T. ist eine Doku. : )

Die vierte Art


<?>
Christian
22. Feb 2012 23:49

re

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

> Ist aber nicht so,
> die Story ist echt.

nö ist sie nicht das ist ein science fiction thriller.


22. Feb 2012 23:54

re

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

Es ist übrigens so wie damals bei "Der schwarze Kanal". Nur ein inszeniertes Drama, an dem nichts echt war.


angelina77
23. Feb 2012 00:00

ah -

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

habe gerade mal nachgesehen - es geht um die Entführung von Außerirdischen.

ausschließen kann man sowas ja nie - aber ist das wirklich warscheinlich?

Diese Entführungen soll es ja schon seit mindestens 60 Jahren geben. Also wenn das intelligente Lebewesen sind, die eine Technologie entwickelt haben durch Raum und Zeit zu reisen - würde man da nicht annehmen, dass diese den Organismus "Mensch" in durchaus kürzerer Zeit als 60 Jahren komplett erforscht haben?

Und warum sollen sie ausgerechnet grausame Experimente durchführen, die der Mensch auch noch bewusst mitbekommt? Wenn sie so rücksichtslos und böse sind - warum erfolgt dann keine Invasion und Massenuntersuchungen?

Was wäre deren Motivation über 60 Jahre Einzelpersonen zu entführen und wieder zurückzubringen?


Vogelfrey ♂
Geheimer Geheimagent
23. Feb 2012 00:06

aha

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

Und was ist nun so interessant an uns Menschen, dass man uns heimlich entführen muss? Noch dazu seit angeblich tausenden von Jahren?

Bei allen diesen Berichten stellen sich immer die gleichen Fragen (unabhängig von Film):
Warum werden die nicht von der Luftraumüberwachung entdeckt?
Und warum auch nicht schon vorher von denen die den Weltraum beobachten? 1
Warum sind plötzlich alle Multimediageräte genau zu diesem Zeitpunkt gestört? 2 3
Welches Interesse hätte eine ausserirdische Spezies daran uns zu schaden?
- Ressourcen sind ausgeschlossen. Die gibt's woanders leichter zu holen
- Arbeitskräfte ebenfalls. Wer den Weltraum bereisen kann, hat das Problem bestimmt schon gelöst.
- Technologie... Ernsthaft? Wär ich ein Alien, wollte ich den primitiven Müll nichtmal geschenkt.
- Wissenschaftliche Untersuchung. Also nach 1000 Jahren (oder 100 Jahren, wenn man nach anderen quellen geht) müssten die mittlerweile wissen, wie wir von innen aussehen...
Warum sind die scheinbar ausschließlich in dieser Stadt unterwegs aber nicht in Nachbarorten?
Wieso sehen Ausserirdische je nach Bericht immer anders aus?

Bzgl. etwaiger Absturzberichte:
Die reisen Milliarden von Lichtjahren durch den Weltraum und stürzen dann ausgerechnet bei uns ab? Hallo? Fliegen die im Vollrausch oder sind bekifft?


GrendelMetal ♂
Grendel aus Vohenstrauss (Bayern)
23. Feb 2012 00:19

Re

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

> Erschreckend echt!

Und genau das ist der Knüller an dem Film. Ich hab mir mal den Link von Saul und den Trailer auf Youtube angesehen! Die Filmleute vermischen einfach altes mit neuem. Die letzte Filmwelle spielte vorwiegend in Alaska, mal eine neue Gegend, und Thematisch ist es nichts anderes wie der Schulterschluss zum Jahr 2012. Nur werden die Außerirdischen aus dem Bereich der sumerischen Geschichte geholt. Stichworte wie Nibiru, das Raumschiff der Götter und die Eule als Symbol!

Eulenwelt

Leider kann man solche Filmstudios nicht dazu zwingen zu sagen: Das ist Spass!

Anmrkung: Selbst Dokumentationen haben keinen allgemeinen Wahrheitsanspruch, sie schildern immer nur die Sichtweise aus einem Blickwinkel! Oft interessant gemacht mit einem Körnchen Wahrheit, aber kein Absolutum!


Allerlei
23. Feb 2012 00:23

re

Antwort auf aha von Vogelfrey

Also selbst verständlich.

Da fliegt ein einzelner, sehr alter Alien Millionen, Milliarden Jahre durch den Weltraum und ist heilfroh endlich mal irgendeiner intelligenten Spezies zu begegnen.

Und hat natürlich nichts besseres vor, als sie heimlich zu entführen und sich dann auch noch von einigen wenigen davon dabei erwischen zu lassen. : D


angelina77
23. Feb 2012 00:25

schmunzelt -

Antwort auf aha von Vogelfrey

> Und was ist nun so interessant an uns Menschen, dass man
> uns heimlich entführen muss? Noch dazu seit angeblich
> tausenden von Jahren?

Nun, da fällt mir ein, vielleicht sind wir doch die Krone der (oder deren) Schöpfung - wer weiss ....
>
> Bei allen diesen Berichten stellen sich immer die gleichen
> Fragen (unabhängig von Film):
> Warum werden die nicht von der Luftraumüberwachung
> entdeckt?

1A-Tarnung

> Und warum auch nicht schon vorher von denen die den
> Weltraum beobachten? [fn There ain't no stealth in space -
> es gibt keine tarnung im weltraum]

da könnten sie ja vielleicht doch eine technische Möglichkeit gefunden haben ....

> Warum sind plötzlich alle Multimediageräte genau zu diesem
> Zeitpunkt gestört? [fn ein Schelm wer böses dabei denkt]
> [fn noch dazu entdecken ein paar bescheuerte amateure
> etwas, das profis nicht finden. HÖ?]

ja das ist immer so ein punkt ;-)

> Welches Interesse hätte eine ausserirdische Spezies daran
> uns zu schaden?

Keins - außer sie wollen unseren Planeten (irgendwann mal) oder sind einfach abgrundtief böse und benutzen uns als Spielfiguren.... oder denken die Evolution geht schneller voran als man denkt :)

> - Ressourcen sind ausgeschlossen. Die gibt's woanders
> leichter zu holen

echt? wo?

> - Technologie... Ernsthaft? Wär ich ein Alien, wollte ich
> den primitiven Müll nichtmal geschenkt.

die könnten aber auf nem Retro-Trip sein ....

> - Wissenschaftliche Untersuchung. Also nach 1000 Jahren
> (oder 100 Jahren, wenn man nach anderen quellen geht)
> müssten die mittlerweile wissen, wie wir von innen
> aussehen...

sollte man annehmen.... es sei denn sie wissen mehr als wir, z.B. dass sich in der DNA Informationen befinden die "ruhen" und erst zum Zeitpunkt X durch "Mutation" evolutionstechnische Veränderungen bringen werden/könnten....

> Warum sind die scheinbar ausschließlich in dieser Stadt
> unterwegs aber nicht in Nachbarorten?

Hm, Alaska - Polnähe , vielleicht ein Strategischer Standort? Oder eine repräsentative begrenzte Gruppe mit gleichen Lebensbedingungen (Strahlung und Co) für Experimente?

> Wieso sehen Ausserirdische je nach Bericht immer anders
> aus?

Na bei ihnen gibts vielleicht auch verschiedene "Rassen" ?

>
> Bzgl. etwaiger Absturzberichte:
> Die reisen Milliarden von Lichtjahren durch den Weltraum
> und stürzen dann ausgerechnet bei uns ab? Hallo? Fliegen
> die im Vollrausch oder sind bekifft?

Möglich - oder die stürzen überall ab - und 0,1 % landen dann halt hier auf der Erde ....


GrendelMetal ♂
Grendel aus Vohenstrauss (Bayern)
23. Feb 2012 00:26

Das witzige ist ..

Antwort auf re von Allerlei

.. laut der sumerischen Legende, haben die ja selber den Menschen erschaffen. Warum sollen die also etwas entführen was sie selber zusammen gebastelt haben? Irgendwie daneben! Oder ist das ne TÜV Prüfung für ein paar die keinen Stempel mehr bekommen haben bei der Produktion? Manchmal überlegen diese Filmemacher oder Storyschreiber für keine 5 Pfennig, ähm, 2,5 ~ 3 Cent!


Allerlei
23. Feb 2012 00:29

Also...

... basiert der Film auf besagter Legende?
Dann wärs wirklich lustig. ^^


waelti
23. Feb 2012 00:29

ich weiss

Antwort auf schmunzelt - von angelina77

nun nicht was mir besser gefällt:

> > Bzgl. etwaiger Absturzberichte:
> > Die reisen Milliarden von Lichtjahren durch den Weltraum
>
> > und stürzen dann ausgerechnet bei uns ab? Hallo? Fliegen
>
> > die im Vollrausch oder sind bekifft?
>
> Möglich - oder die stürzen überall ab - und 0,1 % landen
> dann halt hier auf der Erde ....

*lol*

Die Normalverteilung oder das Kiffen. Hat ja beides was.


23. Feb 2012 00:50

re

Antwort auf re von bettercallsaul.

Sag nicht sowas. Seit Cloverfield weiß ich, dass Manhatten nicht mehr existiert! :D


Vogelfrey ♂
Geheimer Geheimagent
23. Feb 2012 00:59

blubb

Antwort auf schmunzelt - von angelina77

> > Und warum auch nicht schon vorher von denen die den
> > Weltraum beobachten? [fn There ain't no stealth in space
> -
> > es gibt keine tarnung im weltraum]
>
> da könnten sie ja vielleicht doch eine technische
> Möglichkeit gefunden haben ....

Bezweifle ich.
Es gibt nämlich viele, sehr viele Möglichkeiten ein Objekt zu orten. Und im Weltraum kann man sich nicht verstecken. Die Star Trek Nummer funktioniert im übrigen auch nicht wirklich.

Zum Beispiel:
Ein Raumschiff produziert zwangsweise Wärme. Die Wärme kann aber im Vakuum nicht abgegeben werden, weswegen diese von speziellen Vorrichtungen abgestrahlt werden muss. Ist wie ne Infrarrot Leuchtfackel im Weltraum... Wir richten tagtäglich (oder nachtnächtlich..) unsere Infrarotteleskope da rauf. Irgendwann MUSS das Ding entdeckt werden, zumal so ein Raumschiff recht groß sein müsste um solch gewaltige Strecken zurückzulegen. Zumal vor allem der Antrieb eine Abwärme erzeugt, die du höchstwahrscheinlich bis zum nächsten Stern sehen kannst.

Das ist nur eines der vielen Probleme, die sich bei der Tarnung eines Schiffes ergeben...

Sensoren. Ein Raumschiff braucht Sensoren. Aktive, sowie passive. Aktive Sensoren sind z. B. Radar. Allerdings können aktive Sensoren geortet werden. Immerhin senden diese elektromagnetische Wellen aus. Das ist in etwa so, wie wenn du im dunkeln die Taschenlampe anmachst. Sofort wissen alle, wo du bist.

Recht interessant zu lesen - pflichtlektüre für jeden science fiction fan xD

> > Welches Interesse hätte eine ausserirdische Spezies
> daran
> > uns zu schaden?
>
> Keins - außer sie wollen unseren Planeten (irgendwann mal)
> oder sind einfach abgrundtief böse und benutzen uns als
> Spielfiguren.... oder denken die Evolution geht schneller
> voran als man denkt :)

Es gibt tausend andere Planeten, die ebenso interessant sein dürften. Und vor allem unbewohnt. Eine Spezies zu versklaven oder gar auszurotten ist schwierig, noch dazu wenn sie sich wehren kann. Und das können wir.

Der einzige Grund für eine Invasion wäre durchaus Machtgier oder Fanatismus. Aber da fragt sich, was das bringt und vor allem - für den Fall dass es keine Möglichkeit gibt schneller als Licht zu reisen - Wie haben die es geschafft zu uns zu kommen, bevor die sich gegenseitig zerfleischen?

> > - Ressourcen sind ausgeschlossen. Die gibt's woanders
> > leichter zu holen
>
> echt? wo?

Asteroiden, Kometen, Planeten, Nebel.... und und und...

Einen bewohnten Planeten musst erstmal finden und dann erobern. Den Asteroiden dagegen brauchst eigentlich nur eine Basis aufsetzen und Rohstoffe fördern. Diese Brocken gibt's an jeder Ecke kostenlos zur Abholung...


angelina77
23. Feb 2012 01:09

klingt erstmal logisch -

> Zum Beispiel:
> Ein Raumschiff produziert zwangsweise Wärme. Die Wärme
> kann aber im Vakuum nicht abgegeben werden, weswegen diese
> von speziellen Vorrichtungen abgestrahlt werden muss. Ist
> wie ne Infrarrot Leuchtfackel im Weltraum... Wir richten
> tagtäglich (oder nachtnächtlich..) unsere
> Infrarotteleskope da rauf. Irgendwann MUSS das Ding
> entdeckt werden, zumal so ein Raumschiff recht groß sein
> müsste um solch gewaltige Strecken zurückzulegen. Zumal
> vor allem der Antrieb eine Abwärme erzeugt, die du
> höchstwahrscheinlich bis zum nächsten Stern sehen kannst.
>
> Das ist nur eines der vielen Probleme, die sich bei der
> Tarnung eines Schiffes ergeben...
>
> Sensoren. Ein Raumschiff braucht Sensoren. Aktive, sowie
> passive. Aktive Sensoren sind z. B. Radar. Allerdings
> können aktive Sensoren geortet werden. Immerhin senden
> diese elektromagnetische Wellen aus. Das ist in etwa so,
> wie wenn du im dunkeln die Taschenlampe anmachst. Sofort
> wissen alle, wo du bist.

Aus dem Blickwinkel unserer technischen Möglichkeiten klingt es nachvollziehbar. Vielleicht haben sie aber ganz ungeahnte Möglichkeiten.

Da wo wir als einzige Möglichkeit noch die Taschenlampe erkennen um im Dunkeln was zu sehen - haben die vielleicht schon die Nachtsichtgeräte erfunden ...

> Der einzige Grund für eine Invasion wäre durchaus
> Machtgier oder Fanatismus. Aber da fragt sich, was das
> bringt und vor allem - für den Fall dass es keine
> Möglichkeit gibt schneller als Licht zu reisen - Wie haben
> die es geschafft zu uns zu kommen, bevor die sich
> gegenseitig zerfleischen?

Vielleicht beschränkt sich der Fanatismus ja nur auf (aus deren Sicht) außerirdische Lebensformen? Oder es sind die "psychisch kranken Serienmörder" unter den Außerirdischen - die sind vermutlich auch Individuen wie wir?


> Asteroiden, Kometen, Planeten, Nebel.... und und und...
>
> Einen bewohnten Planeten musst erstmal finden und dann
> erobern. Den Asteroiden dagegen brauchst eigentlich nur
> eine Basis aufsetzen und Rohstoffe fördern. Diese Brocken
> gibt's an jeder Ecke kostenlos zur Abholung...

käme ja auch auf die Rohstoffe an. Aber um Rohstoffe zu fördern bräuchte es ja eigentlich keine Experimente am Menschen - das würde wiederum keinen Sinn machen.

Und man müsste nach 100 Jahren heimlicher Rohstoffförderung auch langsam mal sehen, dass auf der Erde etwas "fehlt" ;-)


Vogelfrey ♂
Geheimer Geheimagent
23. Feb 2012 01:21

netter versuch

> Aus dem Blickwinkel unserer technischen Möglichkeiten
> klingt es nachvollziehbar. Vielleicht haben sie aber ganz
> ungeahnte Möglichkeiten.
>
> Da wo wir als einzige Möglichkeit noch die Taschenlampe
> erkennen um im Dunkeln was zu sehen - haben die vielleicht
> schon die Nachtsichtgeräte erfunden ...

Nachtsichtgeräte als passive Sensoren sind durchaus nicht direkt zu sehen. Doch auch diese benötigen Energie. Und diese Energie produziert Wärme.

Wenn es ein bemanntes Raumschiff ist, benötigt es Lebenserhaltung. Die produziert auch Wärme. Die kann man nicht einfach abschalten.

Doch egal ob bemannt oder unbemannt: Immer, wenn das Gerät arbeitet, produziert es Wärme. Das ist nunmal so ne doofe Eigenschaft in unserem Universum. Wohin mit der Wärme?

> käme ja auch auf die Rohstoffe an. Aber um Rohstoffe zu
> fördern bräuchte es ja eigentlich keine Experimente am
> Menschen - das würde wiederum keinen Sinn machen.

Alle Rohstoffe, die wir auf der Erde haben, gibt es auch im Weltraum. Einige davon sind sogar häufiger zu finden als hier. Der Mond zum Beispiel hat recht viel Helium-3. Das Zeug ist praktisch für Fusionsreaktoren. Auch auf den Gasriesen ist das Zeug zuhauf zu finden.

> Und man müsste nach 100 Jahren heimlicher
> Rohstoffförderung auch langsam mal sehen, dass auf der
> Erde etwas "fehlt" ;-)

Das mit Sicherheit. :)


nullkommanix ♀
Zwackelmanns Kartoffelschäler
23. Feb 2012 08:27

außerirdische

Antwort auf Die 4. Art von Tonda

jetzt mal so als nebengedanken:

müssen wir sog. außerirdische denn immer sehen und/oder wahrnehmen?

was ist mit der möglichkeit, dass wir menschen die schlicht nicht wahrnehmen können? wär ja nun auch denkbar. wir hören/sehen ja bei weitem nicht alles....


Adept ♂
Martin aus Niedersachsen
23. Feb 2012 08:59

re

Antwort auf re von bettercallsaul.

> Klar, alles echt und das Blair Witch Project hat sich auch
> genau so abgespielt und E.T. ist eine Doku. : )

Also wenn die die Milla Jovovich entführen, dann geht das nicht. Das bedeutet interstellaren Krieg!


23. Feb 2012 10:21

Endlich...

...sind wir einer Meinung. Wer soll sonst mit Umbrella fertig werden. Du?!


Möchtest du mitreden?     Kostenlos Anmelden